Impulsprojekt Bewegungsparcours / Generationenpark

Ein Begegnungs- und Bewegungsort für alle Generationen soll den Erlebnisraum Vils zu einem ganz besonderen Ort machen. Auf einem dafür geeigneten Grundstück an der Vils, das eine entsprechende landschaftsarchitektonische Veränderung erfahren soll, ist die Integration diverser Fitness-Stationen geplant, die von jungen Bürgern ebenso genutzt werden können wie von Senioren.

Um am Ende die richtige und passende Lösung für den Markt Velden zu finden, wurden seit Anfang 2016 unterschiedliche Bewegungs- und Bürgerparks besichtigt und Fitnessgeräte getestet.

Besichtigung des Bürgerparks in Pfaffenhofen a. d. Ilm (Aug. 2017)

Der Besuch des Bürgerparks in Pfaffenhofen an der Ilm am 13. August 2017 hat sich in jedem Fall gelohnt. Wie im Flyer der Gartenschau beschrieben, war viel los, ohne dass das Gelände "überlaufen" war. Überall fanden sich sonnige wie schattige Plätzchen zum Verweilen und Natur genießen. Besonders gelungen sind die Treppen an der Ilm-Böschung, ganz einfach gefertigt aus Holz, und auch die Übergänge über das Wasser in Form großer Steinblöcke sind sehr ansprechend und Zweck erfüllend. Der Bewegungsparcours selbst ist eher klein und mit Geräten der Marke "Giro vitale" ausgestattet. Die Stationen, die vornehmlich Ausdauer, Bewegung und Koordination fördern, machen einen soliden Eindruck und nutzbar von der ganzen Familie.

Auch die Gartenschau selbst bot allerlei Inspiration für die Sinne und war einen Besuch wert, ebenso wie die Stadtbesichtigung.

Besichtigung "Alla hopp!-Anlage! in Speyer (Jul. 2017)

Über das Internet auf die "alla hopp-Anlagen" aufmerksam und neugierig geworden, wurde am 22.07.2017 - knapp drei Wochen nach der offiziellen Eröffnung der Anlage - in den frühen Morgenstunden eine Besichtigung der Anlage in Speyer vorgenommen. Gegen 5.30 Uhr morgens war die Anlage noch menschenleer, so dass die einzelnen Elemente der Anlage in Ruhe angeschaut und fotografiert werden konnten.

Der Gesamteindruck war - gemessen an den Erwartungen, die durch den Flyer und die Internetseiten entsprechend hoch waren - ein wenig ernüchternd. Das mag daran liegen, dass diese Anlage in Speyer den Fokus wohl hauptsächlich auf Jugendliche mit großen Bewegungsdrang gerichtet hat und der Bewegungsparcours für Erwachsene ebenfalls nichts Neues geboten hat. Beeindruckend waren die professionelle WC-Anlage und der zentrale überdachte Treffpunkt, der - wie auf einzelnen Fotos zu sehen - am Abend und in der Nacht zuvor - von einer Gruppe Jungs und Mädels zum Chillen genutzt worden war. Etwa eine Stunde später, nachdem die Fotos entstanden sind, kam ein professioneller Reinigungstrupp, um die Anlage zu pflegen und die liegen gelassenen Flaschen zu entfernen.

 

Besichtigung des Bewegungsparks Dingolfing (Jul. 2016)

Der Dingolfinger Bewegungspark wurde im Frühjahr 2016 eröffnet und bietet neben einer Kneippanlage, die generationenübergreifend gerne genutzt wird, eine Vielzahl von Bewegungsstationen, die zum Teil eine erhebliche Fitness voraussetzen. Der Park ist schön angelegt und verfügt über eine moderne, tip-top-saubere WC-Anlage mit Schließfächern zum Aufladen von E-Bike-Akkus - das hat sich die Stadt Dingolfing etwas kosten lassen.

 

Besuch des Bewegungsparks Ampfing (Mai 2016)

Mehr zum Bewegungspark Ampfing finden Sie im Netz unter: http://www.ampfing.de/tourismus-kultur/bewegungspark/

Arbeitskreis "Generationenpark Velden" besucht Bürgerpark Taufkirchen (Feb. 2016)

Am 15.02.2016 besuchten Mitglieder des Veldener Arbeitskreises "Generationenpark" den Bürgerpark im benachbarten Taufkirchen. Mit dabei die Marktgemeinderäte Evi Härtl, Referentin Kinder und Jugend sowie der Seniorenbeauftragte Gerhard Aigner, außerdem als externer Experte Johann Strohmeier vom Gesundheitszentrum Velden und Heike Arnold, Projektmanagerin Ortsentwicklung. Aus Zeitgründen nicht teilnehmen konnten Diana Reichvilser, Ref. Marktentwicklung, Steffi Hübl, Ref. Schule und Ruth Pitz-Schmidhuber, Ref. Kinder und Jugend.

In einer knappen Stunde wurden alle im Bürgerpark Taufkirchen angebotenen Fitness-Stationen begutachtet und getestet. Als  "wertvolle Praxiserfahrung", fassten die Marktreferenten den Besichtigungstermin zusammen. Denn a) will man sicher sein, dass die Stationen und Geräte, die für Velden ausgewählt werden, auch wirklich für alle Altersklassen und auch für Menschen mit Handicaps geeignet sind und b) sollen bei knappem Budget Fehlentscheidungen vermieden werden. Aufgrund der Stippvisite im Bürgerpark Taufkirchen und dank des Expertenrates von J. Strohmeier konnte die vom Arbeitskreis "Generationenpark" bereits im November 2015 getroffene Vorauswahl jetzt noch einmal überprüft und optimiert werden.