Der Gillmayerbräu

HÄUSERTAFEL #

Bis ins Jahr 2000 war diese Brauerei eine von sieben bedeutenden ehemaligen Brauereien in Velden. Mit rund 400 Jahren Brautätigkeit steht sie unschlagbar an der Spitze allerVeldener Brauereien.

Die Adresse Marktplatz 16 war bereits seit Anfang des 17. Jahrhunderts, wahrscheinlich auch schon im 16. Jahrhundert, eng verbunden mit dem Brauereiwesen. Namensgeber für die unter „Gillmayerbräu" bekannt gebliebene Brauerei war einst die Familie Gillmayer, die nachweislich Mitte des 18. Jahrhunderts und Anfang des 19. Jahrhunderts Brauereibesitzer war. Vorgänger waren die Familien Neuhafer, die die Brauerei aufbauten und nahezu 100 Jahre erfolgreich führten.

1903 wurde dieses Objekt von Johann Stammler übernommen. Nach seinem Tod 1929 führten seine Frau Anna bis 1940 und Sohn Hans bis 1989 Brauerei und Gasthof weiter.

Der Gebäudekomplex bestand ursprünglich aus der Brauerei selbst, einem Bauernhof, einem Gasthaus und Freiflächen. Man erinnert sich im Ort noch immer gerne daran, dass um 1930, als die hübschen und heiratsfähigen Töchter der Familie Stammler im Gasthof bedienten, es Tage gab, an denen bis zu 300 Liter Bier über die Gassenschenke und die Theke flossen. Der Garten der Brauerei lockte die Gäste mit Kegelbahn und Biergarten zum Verweilen. Im Tanzsaal, der sich im Obergeschoss befand, wurden nach dem zweiten Weltkrieg im September 1945 sogar Schulkinder unterrichtet, da die Schulhäuser wegen Flüchtlingskinder überbelegt waren. Vor seiner Heirat im Jahr 1955 renovierte Hans Stammler das Gast- und Wohnhaus der Brauerei.

1989 übernahm der jetzige Besitzer Johann Stammler in der 3. Generation das Unternehmen. Als letzter Brauer seines Zeichens stellte er am 1. Januar 2000 den Braubetrieb ein. Das Originalrezept für das Veldener Volksfestbier wurde an die Schlossbrauerei Hohenthann weitergegeben.