Der Staudingerbräu

Staudingerbräu, später Gasthaus Staudinger-Mayer, Marktplatz 17/Kirchstr. 1, Quelle: Archiv Markt Velden

Staudingerbräu, später Gasthaus Staudinger-Mayer, Marktplatz 17/Kirchstr. 1, Quelle: Archiv Markt Velden

 

HÄUSERTAFEL #

Als erster Brauer in Velden wird 1578 Georg Forster erwähnt. Laut Handwerksordung vom 14. 7. 1587 gab es im zu Ende gehenden 16. Jahrhundert bereits vier Brauereien. Bis Mitte des 19. Jahrhunderts erhöhte sich die Anzahl dann auf sieben. Dies geht aus einem Abgabenverzeichnis des Hochstiftes Regensburg hervor von welchem ein sogenannter "Zapfenpfennig", vergleichbar einer heutigen Steuerzahlung, erhoben wurde. Die Brauereien gelten als eines der ältesten Gewerbe. Der Brauer spielte im Gemeinwesen immer eine tonangebende Rolle und gehörte zu den wirtschaftlich am besten gestellten Bürgern des Marktes, während die Handwerker damals vergleichsweise arm waren. Die hohe Zahl der Brauereien am Ort spiegelt den wirtschaftlich hohen Stand des Ortes zur damaligen Zeit.

Der Anfang des "Staudinger"-Bräu ist nicht bekannt. Jedoch ist beurkundet, daß die Namensgeber die Brauerei bis 1691 besaßen. Von da an wurde die Brauerei bis 1739 von Adam Barth übernommen. Es folgten bis 1835 zwei Generationen Geigel (Bernhard und Lorenz). Dann war der "Staudingerbräu" bis 1921 im Besitz von drei Generationen Barth, ehe Georg und Katharina Mayer die Gebäude erwarben. Neben einer Gaststätte wurde inzwischen auch eine Vieh- und Pferdehandlung betrieben. Der Zeitpunkt der Brauereistilllegung ist nicht bekannt. Unter dem Namen "Staudinger-Mayer" war dieses typisch bayerische Wirtshaus bis zu seiner Schließung 1968 weit über die Grenzen Veldens hinaus bekannt. Seit 2011 befindet sich im Haus wieder ein Cafe. Darin befindet sich aus früheren Jahrhunderten, ein Brunnen, der ehemals zum Tränken der Pferde benutzt wurde. Durch ein Sicherheitsglas abgedeckt, kann man hier 14 Meter in die Tiefe blicken. In den alten Gemäuern der denkmalgeschützten Gebäude ist der Hauch der Geschichte aus vergangenen Jahrhunderten zu spüren. Bekannt ist, daß beim "großen Brand in Velden" 1865 der Ursprungsbau größtenteils vernichtet wurde. Die anschließend wieder aufgebauten Gebäude wurden 1902 teilweise erneuert. Die frühere Brauerei war ebenso wie der Tanzsaal in den Nebengebäuden (links / jetzt Marktplatz 17 ) untergebracht. Auf der Zeichnung sind drei Brauereitürme sichtbar. Die Gaststätte befand sich hier (Kirchstraße 1). Bis heute sind die Gebäude im Besitz der Familie Mayer.

Velden im Jahr 2013/14