Der Stieglbräu

HÄUSERTAFEL #

Der Stiegelbräu war eine von sieben ortsansässigen Brauereien.

Laut einer bereits im 16. Jahrhundert verliehenen Handwerksordnung, feierten die Brauer ihren Jahrestag am ersten Montag nach Pfingsten als eine gesungene Veranstaltung. Es war Pflicht für jeden Bierbrauer mit seiner Frau, Knecht und Lehrling daran teilzunehmen.

Nachweislich wurde im Stieglbräu vor 1725 bis 1893 Bier und Weißbier gebraut. Der Stieglbräu zeigte sich damals bereits sehr „emanzipiert". Interessanterweise kümmerten sich hier gleich zwei „Braumeisterinnen" - Walburga Weizenbeck bis 1725 und Elisabeth Hangl bis 1824 - um das Bier und somit den Durst am Ort. Weitere Brauer waren zu dieser Zeit die Familien Weizenbeck, Barth und Schex. Der Stieglbräu war Gasthaus bis 1862.

Seit 1893 ist das Anwesen im Besitz der Familie Sehabi. Michael, Severin und Siegi Sehabi betrieben hier bis ins Jahre 1994, in 3 Generationen, eine Spenglerei und erwarben sich durch großes handwerkliches Können hohe Anerkennung.

Dem Unternehmen angeschlossen war ein Haushaltswarengeschäft.

Velden im Jahr 2013/14